Damenkaffee

Am 26. Oktober traf sich die holde Weiblichkeit der Bad Driburger Bürgerschützengilde auf Einladung der zweiten Kompanie zum traditionellen Damenkaffee. Rund 42 Frauen nahmen die Einladung gerne an, wodurch der Schießstand muckelig gefüllt war.

Wie in den vergangenden Jahren wurden die Damen zum Empfang mit halbvergorenem Trauben- oder unvergorenem Orangensaft begrüßt, und erste bewundernde Aussagen zur Tisch- und Raumdekoration machten die Runde. Nicht nur die liebevolle Beleuchtung mit Kerzen und herbslichen Blättern fielen den Anwesenden auf: Für ein besonderes Hallo sorgten auch die Dekokürbise auf den Tischen, deren Formen mit etwas Fantasie an Gerätschaften erinnerten, von denen eine Frau nur einem vertrauten Personenkreis erzählt …

Nachdem der neuste Dorfklatsch ausgetauscht war und die Damen an den Tischen Platz genommen hatten, wurde die gemütliche Runde von Nicole Böger eröffnet, und der Sturm aufs Kuchenbuffet konnte beginnen. Bei der Zubereitung des ersten Kaffees musste sich aber ein Fehlerteufel eingeschlichen haben, da besagtes aromatisiertes Heißgetränk sich eher als „Blümchenkaffee“ denn als guter und starker Beamtentreibstoff entpuppte. Nachdem die Dosierung der aufzubrühenden Substanz optimiert worden war, konnten sich die Anwesenden dem leckeren, selbstgebackenen Kuchen hingeben.

Da langes Sitzen bekanntlich schlecht für den Rücken ist, hatte das Orga-Team ein kleines Spiel mit großer Wirkung vorbereitet: Bierpong, ein einfaches Spiel mit großem Spaßfaktor! Allerdings hier mit einer Variation: Da Frauen bekanntlich lieber süße Dinge trinken, gab es statt dem üblichen Bier bei jedem getroffenen Becher eines dieser gefährlichen kleinen Marmeladengläßchen mit einen Schnäpschen drin, welches bei all‘ zu bedenkenlosem Genuss die Schuhsohlen rund macht.  Waren die ersten Würfe noch sehr zarghaft, so flogen nach einigen Versuchen die Bälle immer geübter in die Becher und sorgten für viel Spaß bei allen Anwesenden.

Danke an das Orga- Team!

Nur Kaffee und nur Sekt kann ‚Frau‘ ja auch nicht den ganzen Nachmittag trinken, und so erweiterte das Thekenteam die Runde an Getränken mit einer bunten Auswahl an Cocktails. Klassiker wie Sex on the Beach oder Caipirinha wurden zubereitet und fanden reißenden Anklang. Zum Abschluss des Nachmittages und zum Start der „Damenkaffee- Rakete, Stufe 2“ wurden noch große Bleche mit Pizza aufgetischt, um mit etwas Deftigem eine gute Grundlage für den restlichen Abend zu legen. Bald darauf wurden Tische und Stühle zur Seite geschoben, um Platz für eine Tanzfläche zu haben. Zur Partymusik und bekannten Schlagern tobten die Mädels der Altstadtkompanie sich dann ordentlich aus, um die Kalorien des kulinarisch „erfolgreichen“ Nachmittages wieder abzutrainieren.

Der alljährlich angebotene Damenkaffee- Nachmittag endete erst irgendwann am späten Abend – ein Zeichen dafür, dass Frauen auch ohne männliche Unterstützung gut feiern können!

NB